Prof. Dr. Burkhard Hinz

Wiss. Tagungskonzept


Burkhard Hinz (geb. 1967) studierte von 1988 bis 1993 Pharmazie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Im Jahr 1993 begann er seine Doktorarbeit am Institut für Pharmakologie und Toxikologie für Naturwissenschaftler der Universität Halle-Wittenberg, die er 1996 abschloss.


1997 wechselte Burkhard Hinz zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter an die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, wo er bis 2007 als Vertreter einer C3-Professur, wissenschaftlicher Oberassistent und Akademischer Oberrat tätig war. 2001 erlangte er die Habilitation und die Lehrbefugnis (Venia legendi) im Fach Pharmakologie und Toxikologie an der Universität Erlangen-Nürnberg. Im Jahre 2007 wurde er zum Außerplanmäßigen Professor an der Medizinischen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg ernannt.


2007 wurde Burkhard Hinz auf die W3-Professur für Toxikologie und Pharmakologie an der Universität Rostock berufen. Seitdem ist er Direktor des Instituts für Toxikologie und Pharmakologie der Universitätsmedizin Rostock. Einen im Jahre 2013 ergangenen Ruf auf eine W3-Professur für Pharmakologie an der Goethe-Universität Frankfurt/Main lehnte er ab.


Burkhard Hinz ist seit 2009 Mitglied der Arzneimittelkommission Deutscher Apotheker und seit 2011 Mitglied im Ausschuss Pharmakologie der Deutsche-Arzneibuch-Kommission am Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. Der Scheele-Gesellschaft gehört Burkhard Hinz seit 2007 an, seit 2012 ist er Mitglied im Vorstand.